Loading

Kopfhörer zum Joggen – Alles was Sie wissen müssen!

Egal ob Sie einen Kopfhörer zum Joggen oder zum Laufen suchen und egal ob es gemütlich durch den Wald gehen oder ehrgeizig die Bestzeit geknackt werden soll: Musik macht beides schöner.

Doch der normale Kopfhörer für die Reise ist bei weitem nicht auch der richtige Kopfhörer zum Joggen, viel zu unterschiedlich sind die Anforderungen. Nicht selten sind die Anforderungen sogar komplett entgegengesetzt.

Anforderungen Heim- und Reisekopfhörer:

  • Angenehmer Tragekomfort durch weiche (Kunst-)Lederpolsterung
  • Tragezeit oft mehrere Stunden
  • Möglichst vollständige Abschirmung zur Außenwelt eventuell sogar per Noise Cancelling Technologie
  • Auch empfindlichere Materialien können verwendet werden
  • Kabellos kein Muss
  • Wasserdichtigkeit kein Thema
  • Sound steht im Vordergrund
  • Sowohl In-Ear als auch mit Bügel möglich, Tendenz zu Bügelkopfhörern

Anforderungen Kopfhörer zum Joggen

  • Fester Sitz ohne zu drücken, auch bei Kontakt mit Schweiß
  • Tragezeit meist weniger als 2 Stunden
  • Vollständige Abschirmung nicht gewollt
  • Robustheit obligat, da Kontakt mit Schweiß
  • Kabellosigkeit ist fast zwingend
  • Wasser- und Schweißresistenz nötig
  • Absolute Klangqualität nicht oberste Priorität
  • Sowohl In-Ear als auch mit Bügel möglich, Tendenz zu In-Ear Ohrhörern

Kopfhörer zum Joggen – Tragekomfort

In-Ear vs. Bügel vs. Knochenschallkopfhörer

Grob teilt man Kopfhörer in drei Gruppen ein. Zunächst gibt es die sogenannten In-Ear-Ohrhörer. Diese werden, wie bereits am Namen erkennbar in den Gehörgang gesteckt. Demgegenüber stehen die Bügelkopfhörer. Diese überdecken die Ohrmuschel teilweise oder ganz und lassen den Gehörgang unangetastet.

Als gänzlich andere Technologie stehen die Knochenschallkopfhörer zur Verfügung. Diese übertragen ihre Schwingungen nicht ins Ohr, sondern per Knochenvibration direkt ins Innenohr.

Gewicht ist entscheidend

Im Gegensatz zu den ruhigen und eher sitzenden Tätigkeiten, die mit Heimkopfhörern ausgeführt werden, sind Kopfhörer zum Joggen und Sportkopfhörer im Generellen einer größeren Belastung ausgesetzt.

Sei es in der Absprung- und Landephase beim Laufen oder der Bergabfahrt beim Mountainbiken: In vielen Fällen erfährt der Körper eine große Beschleunigung oder Abbremsung. Allein die konstante Kopfbewegung während eines schnellen Laufs führt zu einer beachtlichen physikalischen Einwirkung auf die Kopfhörer.

Kopfhörer sind träge Massen

In diesen Situationen verhalten sich die Kopfhörer wie eine träge Masse. Und jeder, der schon mal versucht hat ein rollendes Auto von Hand zu stoppen, weiß wie schwierig diese sich manchmal verhalten.

In Bezug auf Jogging Kopfhörer bedeutet dies, dass entweder bei hohem Gewicht ein sehr starker Sitz gefordert ist oder (besser) ein geringes Gewicht mit moderat stärkerem Sitz.

Kopfhörer zum Joggen
Der Antritt beim Fahrrad ist am schwersten, denn auch sie sind träge Massen

In-Ear ist nicht gleich In-Ear!

Wichtig ist zu beachten, dass “In-Ear” lediglich die Bezeichnung für die Befestigung der Lautsprecher am Körper bezeichnet. Innerhalb dieser Gruppe gibt es nochmals große Unterschiede.

Einteilung:

1. Kabelgebundene Ohrhörer

2. Kabellose, aber miteinander verbundene Ohrhörer

3. Vollständig kabellose Ohrhörer (Pods)

Kopfhörer zum Joggen
Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer

Kabelgebundene Jogging Kopfhörer

Kabelgebundene In-Ear-Ohrhörer sind die klassischen Lautsprecher, wie man sie von früher kennt. Im Notfall kann man diese natürlich nutzen. Sie schränken durch ihre limitierte Reichweite bedingt durch die Kabel aber extrem ein, so dass eine Empfehlung nicht ausgesprochen werden kann.

Dazu ist es relativ schmerzhaft, sollte das Kabel hängenbleiben und die Ohrhörer gewaltsam aus dem Gehörgang gerissen werden.

Kabellose, aber verbundene Bluetooth Kopfhörer zum Laufen

Bei dieser Art von Jogging Kopfhörer ist dieser per Bluetooth mit dem Abspielgerät verbunden. Somit hat man diesbezüglich eine große Bewegungsfreiheit.

Untereinander allerdings sind die rechten und linken Lautsprecher mit einem Kabel verbunden, welches hinter dem Kopf entlang läuft.

In das Kabel integriert ist meist auch die Elektronik wie Akku, Lautstärkeregler und der Bluetoothchip. Oftmals befindet sich diese Elektronik als kleiner Kasten auf einer der beiden Seiten.

Dies kann beim Laufen und vor allem bei starker Kopfbewegung zu einer Unwucht führen. Diese ist im günstigsten Fall unangenehm, ist schlimmsten Fall sorgt sie dafür, dass einer der Ohrhörer den Gehörgang unfreiwillig verlässt.

Dazu ist das Kabel bei längerem Tragen störend.

Vollständig kabellose Kopfhörer zum Laufen

Möchten Sie mit Kopfhörer Joggen und wirkliche 100%ige Bewegungsfreiheit, dann führt kein Weg an so genannten Pods vorbei.

Das bekannteste Beispiel sind hier die Apple AirPods:

Diese sind auch untereinander per Bluetooth verbunden und die Elektronik ist gleichmäßig auf beide Stecker verteilt.

Ihr großer Vorteil ist, neben der völligen Freiheit, auch ihr überaus geringes Gewicht.

Der Nachteil liegt hier in der eingeschränkte Wasserdichtigkeit (meist IPX5) und dem durch die Größe bedingten schnellen Verlieren. Weiterhin ist die Akkulaufzeit deutlich eingeschränkt im Vergleich zu größeren Modellen.

Kopfhörer zum Joggen – Robustheit

Tragedauer

Knochenleitungskopfhörer interagieren gar nicht mit dem Ohr und sind daher manchmal angenehmer auch längere Zeit zu tragen.

Ihr festerer Sitz wird Sportkopfhörern, speziell der In-Ear-Variante, nach einiger Zeit zum Verhängnis. Länger als 2-3 Stunden können Sie meist nicht getragen werden, da sich irgendwann ein unangenehmes Gefühl einstellt. Da die meisten sportlichen Aktivitäten in diesen Zeitraum fallen, ist die meist kein Problem.

Materialien

Dies liegt zum Teil auch an den robusteren schweißresistenten Kunststoffen, die langfristig unbequemer sind als die weichen Lederpolsterungen der Heimhörer.

Schweiß

Dafür sammelt sich unter den Lederpolsterungen schnell Schweiß und macht ein unangenehmes nasses Gefühl. Weiterhin greift das Salz aus dem Schweiß die empfindlichen Stoffe an und sorgt für eine verkürzte Lebensdauer.

Wasserdichtigkeit

Auch die Wasserdichte ist bei Heimkopfhörern meist nicht gegeben. Ausgesuchte Sportkopfhörer dagegen sind sogar zum Schwimmen ausgelegt.

Kopfhörer zum Schwimmen

Kopfhörer zum Joggen – Klangqualität

Die Ansprüche an die Klangqualität sind bei Kopfhörer zum Laufen andere als für die auf kristallklaren Klang designten Heimkopfhörer.

Sicherlich möchten auch Sportler keinen Sound wie aus der Blechdose, aber ob der vierte Streicher im Philharmonie-Ensemble herausgehört werden kann, ist eher sekundär.

Umgebungsgeräusche

Was vor allem bei Reisekopfhörern ein Riesenvorteil ist, kann beim Joggen mit Kopfhörer lebensgefährlich sein: Die Abschottung von der Außenwelt.

Warnrufe von Passanten, Fahrradklingel oder gar die Autohupe muss gehört werden, sonst kann eventuell nie mehr Sport getrieben werden. Weiterhin ist Sport in der Natur auch deshalb so schön, weil man diese endlich mal genießen kann, inklusive Vogelgezwitscher und Laubgeraschel.

Vorteile bieten da Jogging Kopfhörer mit Umgebungsgeräuschmodus oder Knochenleitungskopfhörer. Vor allem letztere bieten das volle Spektrum der Umgebungsgeräusche und beschallen trotzdem mit Musik, Hörbuch oder Podcast.

Bluetooth Mütze mit Kopfhörer

Darauf müssen Sie achten!

Checkliste

Geringes Gewicht

Guter Sitz

Robustheit und Schweißresistenz

Wasserdichtigkeit

Ausreichende Klangqualität

Produktauswahl

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl von Produkten, die sich zum Sport ausgesprochen gut eignen:

Bügelkopfhörer:

Kabellos Bluetooth:

Komplett kabellos:

Egal ob Läufer, Rennradfahrer oder sonstiger Sportler: Sport- und Laufschuhe an und los geht’s!

Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API